Ernährung nach den 5 Elementen

Spargelpizza

Spargelpizza

Jetzt geht’s los:

Endlich ist es soweit. Der erste Artikel, hier auf meinem Blog. Warum fange ich mit dem bloggen an? Wie bin ich auf das Thema gekommen?

Wie alles anfing:

Angefangen hat alles 2009, als sich mal wieder alles im Kreis gedreht hat. Ich war frustriert, genervt und wusste mal wieder nicht wie es weitergehen sollte. Am Morgen des 16. November kam dann „mein“ Einstieg in den Ausstieg. Die ersten Minuten des Tages waren eigentlich wie immer bis zu dem Moment wo meine innere Stimme zu mir sagte „Ab heute rauche ich nicht mehr“. Das war mal eine Ansage die mein Bewusstsein erst mal kurz verdauen musste, da ich bis dato ein ziemlich starker Raucher war. Naja dachte ich so, wir können es ja mal versuchen. Der Tag verging ohne Glimmstängel, wunderbar und ich war dadurch tief beeindruckt und auch überrascht wie einfach es doch war.

Tags drauf startete ich mit der nächsten suboptimalen Gewohnheit zu brechen und siehe da, es hatte funktioniert. Völlig geplättet von diesen schnellen Erfolgen durfte ich mich dann 10 Tage intensiv mit meiner Gesundheit auseinander setzen. Ein sehr kleines Nierensteinchen sorgte für reichlich Aufregung.

Ich war immer noch rauchfrei und freute mich ohne Ende, frei von dieser schlechten Gewohnheit zu sein. In dieser Zeit fand ich „zufällig“ ein Buch über die 5-Elemente-Ernährung. Meine Gewohnheiten in Bezug auf Essen und Trinken, waren zum damaligen Zeitpunkt in vielen Punkten etwas suboptimal. Das Lesen dieses Buches hat mich so fasziniert und begeistert, dass ich mich sofort dafür entschied es mal auszuprobieren.

Buchstabengetreu und zu 150% genau fing ich an die Inhalte umzusetzen. Das mit dem warmen Frühstück hat mich erstmal ziemlich verwirrt, da ich damals überhaupt nicht gefrühstückt habe oder mal nur schnell irgendwo was mitgenommen und gegessen habe. Meine Neugier und der innere Impuls waren aber stärker und ich fing an, warm zu frühstücken.

Es war phänomenal. Bereits nach ganz kurzer Zeit merkte ich, wie immer mehr Energie und Vitalität in mir vorhanden waren. Auch entwickelte sich mein „Bauchhirn“ so gut, dass nicht der Wecker, sondern der Hunger mich aus dem Bett trieb.

Dieses warme Frühstück und die damit verbundene Steigerung der Energie und Vitalität lösten nachhaltige Veränderungen aus. Nicht nur dass es mir leicht gefallen ist nicht mehr zu rauchen (ohne Entzugserscheinungen oder Gewichtszunahme), nein, innerhalb von 6 Monaten war ich frei jeglicher Süchte und schlechter Gewohnheiten. Das hat mich tief beeindruckt und mich inspiriert mich weiter und tiefer mit dieser Thematik zu beschäftigen.

Wie ging es weiter?

Die Prinzipien wurden mir immer vertrauter und ebenfalls ein fester Bestandteil meines Lebens. Das Wissen aus etlichen Büchern verschiedener Autoren ermöglichten mir immer neuere und wirksamere Erkenntnisse. 2014 erwies sich dies für mich als großer Vorteil.

In diesem Jahr musste ich mich einer sehr massiven gesundheitlichen Herausforderung stellen und stieß an die Grenzen meines Wissens. In Zusammenarbeit mit meinem TCM Therapeuten merkte ich, da gibt es noch mehr zu erfahren und lernen, um meinen Heilungsprozess noch optimaler zu unterstützen.

Die Entscheidung war sehr schnell getroffen und ich begann eine Ausbildung zum Ernährungsberater nach den 5-Elementen bei Barbara Temelie.

Im Zuge der Ausbildung wurde mir bewusst, wie sehr mir und meinem näheren Umfeld dieses Wissen bereits große Dienste erwiesen hat. Es entstand der innere Wunsch anderen Menschen ebenfalls die Wirksamkeit dieser Prinzipien zur Verfügung zu stellen.

Aus dieser Überlegung heraus entstand die Idee eine Kombination aus Blog und Vlog zu erstellen, d. h. zu jedem Blogartikel gibt es auch ein Video dazu. Es ist mir sehr wichtig, dass Du schnell und einfach starten kannst.

Ich werde hier regelmäßig Rezepte und Tipps einstellen. Bei den Rezepten sind der Genuss und eine einfache Zubereitung ohne großen Zeitaufwand im Vordergrund.

Diese Rezepte sind für jedermann*frau empfehlenswert da sie nicht speziell auf therapeutische Ernährungsziele ausgelegt sind. Alle Rezepte dienen zur Stärkung der “Mitte“.

Rezept für Spargelpizza:

Nachdem sich die Spargelzeit dem Ende nähert, möchte ich dieses wunderbare Gemüse nochmals würdigen und Dir ein Rezept für Spargelpizza zur Verfügung stellen. Die von mir verwendeten Zutaten sind, falls nicht anderes erwähnt in Bio Qualität oder aus mir persönlich bekannter nachhaltiger Produktion.

Für die Spargelpizza werden folgende Zutaten benötigt.

Für den Teig:

E 2 Eier, E 9 EL Olivenöl (entspricht ca. 50 gr.), M ¼ Koriandersamen, W 1 TL Salz, W 250 ml lauwarmes Wasser, H 600 gr. Dinkelvollkornmehl, H 200 gr. Dinkelmehl Typ 1050, H 1 Würfel Hefe, F ¼ TL Kurkuma

Für den Belag:

E 1 TL Honig, E 2 EL Olivenöl, E 200 gr. geriebenen Käse (z. B. Mozzarella), E 150 gr. gekochten Schinken, E 150 gr. Champignons / Egerlinge, M Je ½ TL Oregano und Rosmarin (getrocknet), M 1 – 2 Knoblauchzehen, W Etwas Salz, H ½ Flasche passierte Tomaten (Alnatura), F ½ – 1 Bd. Rucola, F 600 gr. Spargel

Zubereitung:

Teig:    Siehe Video (0:40 – 3:06; 3:39 – 7:04)

Belag: Siehe Video (7:09 – 11:36; 13:38 – 14:08)

Backzeit: 15 Minuten bei 200°C

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen