Schlagwort: Süßkartoffel

Egerlingcremesuppe mit Bärlauch

Egerlingcremesuppe mit Bärlauch

Worum geht es heute? Juhu, endlich ist die neue Frühlingssaison da. Starten wir heute mit einem bekannten Vertreter. Bärlauch ist den meisten wohlbekannt. Geschmacklich erinnert er an Knoblauch und wird gerne für Suppen, Pestos und Dipps verwendet. Wir bereiten ihn heute in Kombination mit Egerlinge 

Auflauf mit Sauerkraut und Lachs

Auflauf mit Sauerkraut und Lachs

Auf welchem Lebensmittel liegt heute der Fokus? Weißkraut (-kohl) oder auch Spitzkohl sind typische Herbst- Wintergemüsesorten. Heute beschäftigen wir uns mit einer „verarbeiteten“ Form von Weißkraut, nämlich Sauerkraut. Dieses wird aus Weiß- oder Spitzkraut hergestellt, gestampft und mit Salz versetzt. Somit wird eine natürliche Gärung 

Curry aus Blaukraut

Curry aus Blaukraut

Zwei Punkte sind mir bei der Erstellung jedes Rezeptes sehr wichtig.

Zum Ersten, dass das Rezept Bezug zur aktuellen Jahreszeit hat. Wie Du mittlerweile ja schon weißt, hat in der 5-Elemente-Ernährung jede Jahreszeit seine eigenen Anforderungen. Speziell im Herbst braucht es ein starkes Immunsystem (Wei-Qi). Kälte und Feuchtigkeit müssen am Eindringen in unseren Körper gehindert werden.

Der zweite, mir äußerst wichtige, Punkt ist kreatives experimentieren. Saisonale und regionale Lebensmittel einfach mal vollkommen anders zuzubereiten als gewöhnlich, auch wenn es komplett verrückt erscheint.

So entstand das heutige Rezept der Woche. Blaukraut als aktuellen saisonalen Vertreter, zubereitet als Curry. Klingt verrückt und Du kannst Dir nicht vorstellen, dass das schmeckt?

Ich kann Dir sagen, dass es absolut lecker geschmeckt hat :-).

Zur Aktivierung des Wei-Qi kamen Knoblauch, Ingwer, Kurkuma und Chili zum Einsatz. Diese unterstützen lt. TCM das Wei-Qi (Abwehr Qi / Immunsystem). Kokosmilch gibt dem Blaukraut eine cremige Note und einen angenehmen Geschmack.

Ich lade Dich herzlich dazu ein, dieses Rezept einmal nachzukochen. Über ein Feedback von Dir dazu würde ich mich sehr freuen.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E Blaukraut (ca. 600 g), E 3 EL Sesamöl, E 1 EL Honig, E 400 ml Kokosmilch, ,

E 300 g Süßkartoffel, E 100 g geröstete Erdnüsse,

M ½ daumengroßes Stück frischer Ingwer, M 1 Knoblauchzehe, M ½ – 1 Chilischote,

M 4 Schalotten (ca. 150 g), M ½ TL Kümmel gemahlen, M 1 Prise Zimt,

W 1 TL Salz, W 1 EL Sojasauce,

H 1 Tomate, H 1 EL Zitronensaft,

F ½ daumengroßes Stück frischer Kurkuma, F ¼ Bund Koriandergrün,

F 150 ml heißes Wasser.

Vorbereitung:

E          Blaukraut in Streifen hobeln

E          Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden

E          Erdnüsse bei 130°C Umluft für 10 Minuten im Backofen rösten

M        Ingwer in Scheiben hobeln, anschließend in Streifen schneiden

M        Knoblauch in Scheiben hobeln, anschließend in Streifen schneiden

M        Chili entkernen und in feine Ringe schneiden

M        Schalotten schälen und in Ringe hobeln

H         Tomate in Würfel schneiden

F          Kurkuma in Scheiben hobeln, anschließend in Streifen schneiden

F          Koriandergrün fein hacken

Zubereitung:

F          In einer heißen Wokpfanne

E          Sesamöl erwärmen. Honig dazugeben und kurz karamellisieren lassen.

M        Knoblauch, Ingwer, Schalotten und Chili leicht anbraten lassen.

E          Blaukraut in die Wokpfanne geben und mitbraten.

M        Mit Kümmel, Zimt,

W        Salz und Sojasauce würzen.

H         Tomate, Zitronensaft und

F          Kurkuma dazugeben und alles miteinander vermischen. Heißes Wasser angießen.

E          Kokosmilch und Süßkartoffel zu dem Curry geben. Alles einmal kräftig aufkochen lassen. Anschließend die Hitze reduzieren und das Curry ca. 15 – 20 Minuten cremig einköcheln lassen, bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist. 

            Das Curry mit Reis anrichten. Mit gerösteten Erdnüssen und Koriandergrün bestreut servieren.

Süßkartoffel-Zucchini-Lachs-Auflauf

Süßkartoffel-Zucchini-Lachs-Auflauf

Das heutige Rezept der Woche entstand in seiner Urfassung vor ca. 4 – 5 Wochen. Wieder mal voll im Flow, für meinen Klient*innen ebenfalls just for fun neue Rezepte zu kreieren und kochen wurde die Urfassung dieses Rezeptes geboren. Ein sowohl nährendes als auch wärmendes 

Suppe aus Spinat

Suppe aus Spinat

Saisonales und regionales kochen, macht besonders im Frühjahr sehr viel Spaß. Weiter machen wir heute mit dem Spinat. Bei den meisten kommen dabei Erinnerungen hoch, dieses Gemüse mit Kartoffeln und Ei in der Kindheit verabreicht bekommen zu haben ;-). Gesund kann aber durchaus sehr genussvoll 

Suppe aus Süßkartoffel und Petersilienwurzel mit gebratener Garnele

Suppe aus Süßkartoffel und Petersilienwurzel mit gebratener Garnele

Wieder ist Suppenzeit. Diese Powersuppe sorgt für puren Genuss und stärkt die Mitte.

Die frischen Kräuter kurz vor dem Servieren über die Suppe gestreut, gibt dem Ganzen einen

Frischekick und die Kräuter können ihre volle Wirkkraft entfalten, da sie nicht mit gekocht wurden.

Zusätzliche Energie und Power kommt durch die gebratene Garnele mit dem Sesam ins Spiel.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 1 Süßkartoffeln (ca. 350 g), E 1 – 2 Petersilienwurzeln (ca. 150 g), E 30 g Butter, E 3 EL Walnussöl, E 3 EL Olivenöl, E 50 g Rosinen, E je 2 EL weißen und schwarzen Sesam, E 1 Ei, E 4 Garnelen (küchenfertig) wahlweise 100 g Tofu,

M 1 TL Fenchelsamen, M ¾ TL Koriander gemahlen, M 1 Zwiebel, M ½ daumengroßes Stück frischen Ingwer, M 1 EL klein gehackten Schnittlauch, M 1 EL klein gehackten Bärlauch,

W 1 TL Salz, W 1 TL Sojasauce,

H 1 kleine Tomate, H 1 EL gehackte Petersilie, H 1 EL gehackte Dill, H ein Spritzer Zitronensaft, H Dinkelvollkornmehl,

F ½ daumengroßes Stück frischen Kurkuma, F eine Prise Paprikapulver edelsüß, F 1 l heißes Wasser.

Vorbereitung:

E          Süßkartoffel schälen, in grobe Würfel schneiden,

E          Petersilienwurzel schälen, in grobe Würfel schneiden,

E          Tofu in 4 Rechtecke schneiden,

E          Schwarzen und weißen Sesam in eine flache Schlüssel geben und miteinander vermischen,

M        Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden,

M        Ingwer in Scheiben hobeln,

M        Bärlauch und Schnittlauch fein schneiden,

H         Petersilie und Dill klein schneiden,

H         Tomate vierteln,

F          Kurkuma in Scheiben hobeln.

Zubereitung:

F          In einem heißen Topf,

E          Walnussöl erhitzen, Süßkartoffel und Petersilienwurzel kurz anbraten, dann

M        Ingwer und Zwiebeln in den Topf geben und kurz mitbraten. Mit Koriander, Fenchelsamen und

W        dem Salz würzen.

H         Tomatenviertel und

F          Kurkumascheiben dazugeben und mit dem heißen Wasser aufgießen.

Das Ganze ca. 15 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Vom Herd nehmen und

E          anschließend mit der Butter fein pürieren. Die Rosinen in die Suppe geben, Deckel auflegen und ca. 10 Minuten darin ziehen lassen.

In der Zwischenzeit

E          Ei in eine flache Schlüssel geben,

M        mit Koriander,

W        Sojasauce,

H         einem Spritzer Zitronensaft und

F          edelsüßem Paprikapulver gut miteinander verquirlen.

E          Garnele wahlweise Tofu in

H         Dinkelvollkornmehl wenden.

E          In die Ei Masse geben und gleichmäßig damit überziehen.

Anschließend in Sesam wenden.

F          In einer heißen Pfanne,

E          Olivenöl erwärmen,

E          Garnelen (3 Minuten je Seite, bei mittlerer Hitze) und den

Tofu (1,5 Minuten je Seite, bei mittlerer Hitze)

goldbraun braten.

Bärlauch, Schnittlauch, Petersilie und Dill in eine Schüssel geben und miteinander vermischen.

Zum Servieren

Suppe in einen Suppenteller oder einer Suppenschale geben.

Wahlweise eine gebratene Garnele oder Tofustick dazugeben.

Mit 1 EL Kräutermischung bestreut servieren.