Schlagwort: Vegan

Vegane Mayonnaise

Vegane Mayonnaise

Hintergründe zu diesem Rezept: Vor ein paar Videos bereitete ich einen gegrillten Lachs mit Brain Food Salat und einer veganen Mayonnaise zu. Es wurde die Bitte an mich herangetragen die vegane Mayonnaise in einem separaten Video nochmals vorzustellen. Solche Bitten erfülle ich doch sehr gerne. 

Zucchini-Aprikosen-Suppe

Zucchini-Aprikosen-Suppe

Hintergründe zu diesem Rezept Beim Blick auf den Saisonkalender für Obst und Gemüse fiel mir auf, dass die Zucchini bisher noch nicht berücksichtigt wurde. Damit stand fest, für diese Woche gibt es ein Rezept mit Zucchini. Bei der Wahl der Zubereitungsmethode standen zwei Möglichkeiten zur 

Erbsensuppe aus getrockneten Erbsen

Erbsensuppe aus getrockneten Erbsen

Hintergründe zu diesem Rezept

Weiter geht es mit einem Vorschlag für ein leckeres warmes Frühstück. Dieses Mal bereiten wir eine Suppe zu. Basis dafür sind Erbsen und Amaranth. Je nach Jahreszeit kannst Du dafür getrocknete oder frische Erbsen verwenden. In diesem Rezept wurden dafür getrocknete verwendet. Diese Suppe ist einfach zuzubereiten, die Dauer der Garzeit von den Erbsen nimmt etwas Zeit in Anspruch.

Was sagt die TCM dazu?

Die beiden Hauptkomponenten Erbsen und Amaranth gehören zum Erdelement. 

Die Thermik von den Erbsen ist neutral, Amaranth ist kühlend. Der Geschmack von beiden ist süß, der Amaranth ist zusätzlich noch etwas bitter. Beide tonisieren das Qi und Yin. Amaranth tonisiert zusätzlich das Jing. Ebenfalls leiten beide Feuchtigkeit aus. Aus westlicher Sicht sind beide sehr eiweißreich und damit sehr nährend und sättigend. Amaranth ist glutenfrei und somit gut geeignet für Menschen mit einer Unverträglichkeit.

Zitronengras wirkt beruhigend auf den Shen (Geist).

Näheres über die Zubereitung nach der 5-Elemente-Ernährung:

Suppen aus Sicht der TCM eignen sich perfekt zu jeder Mahlzeit. Für diese Suppe war der Augenmerk als Frühstück gesetzt. Einerseits sollte sie reichlich Eiweiß enthalten, andererseits auch einen gewissen Anteil an Kohlenhydrate. Somit entstand die Kombi Erbsen und Amaranth. Erbsen sehr gut bekömmlich und wird im Normalfall auch von Menschen gut vertragen, welche sonst wenig Hülsenfrüchte zu sich nehmen. Natürlich darf der Anteil an guten Fett nicht fehlen. Dafür wurde Tahin (Sesampaste) verwendet. Das hat der Suppe einen süßlich und cremigen Geschmack verliehen. Zusätzlich verstärkt es die nährende und sättigende Wirkung. 

Die Minze diente primär als geschmacklicher Frischekick und war der Gruß aus dem heimischen Kräutergarten.

Alles in allem ein leckerer Start in den Tag.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt (für eine Portion): 

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 150 g getrocknete Erbsen, E 50 g Amarant, E 2 EL Olivenöl, E 2 EL Tahin,

1 Stängel Zitronengras, M 1 EL klein gewürfelten Ingwer, M 5 Blätter frische Minze,

M 1 kleine Zwiebel,

W 1 TL Salz, 

H ½ Bund Dill, H 1 TL Zitronensaft,

1 Stück frisches Kurkuma (ca. 1 – 1,5 cm groß), F 1l heißes Wasser. 

Vorbereitung:

E         Erbsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Danach gut abspülen

M        Minze grob zerkleinern

M        Zitronengras in feine Ringe schneiden.

M      Ingwer in Scheiben hobeln, anschließend in Stifte, dann in Würfel schneiden

M      Zwiebel schälen und in mittlere Würfel schneiden

H      Dill grob zerkleinern

F       Kurkuma in Scheiben hobeln, anschließend in Stifte schneiden

Zubereitung:

F       In einem heißen Topf,

E         Olivenöl erwärmen. Erbsen, 

M      Zwiebel, Ingwer und Zitronengras leicht anbraten.

W      Mit Salz würzen

H        und dem Zitronensaft ablöschen.

F         Kurkuma dazu geben. Das heiße Wasser in den Topf geben. 

Deckel auflegen und bei kleiner Hitze 1 Stunde köcheln lassen. 

E         Nach einer Stunde den Amarant zur Suppe geben und für weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Nach 90 Minuten prüfen, ob die Erbsen gar sind. Falls nicht weiter köcheln lassen., bis sie gar sind. 

Danach den Topf mit der Suppe, von der heißen Platte nehmen und anschließend zusammen mit Tahin, Minze und Dill fein pürieren.

Die Suppe nach Belieben mit einem pochierten Ei servieren.

Suppe aus Kohlrabi und Rettich

Suppe aus Kohlrabi und Rettich

Hintergründe zu diesem Rezept Jede Woche stellt sich mir die spannende Frage, was koche ich in diesem Video? Was passt und braucht es gerade? Das sind meist die Ausgangsfragen, wenn ein neues Rezept und Video kreiert wird. Bei dem Brainstorming für diese Woche, kam mir 

Spargel Salat mit roten Linsen und Liebstöckel Pesto

Spargel Salat mit roten Linsen und Liebstöckel Pesto

Wie ist dieses Rezept entstanden? Frische Kräuter zum Kochen zu verwenden liebe ich seit jeher. Aus diesem Grund finden sich bei uns auf der Terrasse die gängigen Vertreter. U. a. haben wir Liebstöckel. Dieses Gewürz fasziniert mich mittlerweile seit einigen Jahren. Es hat sich zu 

Egerlingcremesuppe mit Bärlauch

Egerlingcremesuppe mit Bärlauch

Worum geht es heute?

Juhu, endlich ist die neue Frühlingssaison da. Starten wir heute mit einem bekannten Vertreter. Bärlauch ist den meisten wohlbekannt. Geschmacklich erinnert er an Knoblauch und wird gerne für Suppen, Pestos und Dipps verwendet. Wir bereiten ihn heute in Kombination mit Egerlinge und Süßkartoffel als Suppe zu.

Die Hauptzutaten aus Sicht der TCM:

Der Bärlauch ist verwandt mit dem Schnittlauch, der Zwiebel und dem Knoblauch. Er zählt zu dem Metallelement und ist thermisch warm. Er unterstützt das Yang und bewegt das Qi.

Er unterstützt beim Ausleiten von Feuchtigkeit und wirkt entgiftend. Etliche Vitamine und Mineralien sind in ihm enthalten, u. a. Selen.

Der Gegenspieler dazu ist heute die Blutorange. Diese ist dem Holzelement zugeordnet und thermisch kühlend. Sie unterstützt das Yin, bewegt und tonisiert das Blut. Sie wirkt genau wie Bärlauch antioxidativ.

Egerlinge auch als Steinchampignons bekannt, sowie Süßkartoffeln sind die nährenden Komponenten. Beide tonisieren Qi und Yin.

Zusatzinformationen zu diesem Rezept nach der 5-Elemente-Ernährung:

Die Mitte liebt Suppen in jeglicher Form. Warm und flüssig unterstützt die Arbeit von Milz und Magen. Das Nahrungs Qi (Gu Qi) kann so leichter umgewandelt werden und dem Körper schneller zur Verfügung gestellt werden. Damit die Wirkung des Bärlauchs durch das Erhitzen nicht komplett verloren geht, wird zum Schluss frischer Bärlauch über die fertige Suppe gegeben.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 400 g Egerlinge, E 1 EL Mandelmus, E 200 g Süßkartoffel, E 2 EL Sesamöl,

M 1 Bund Bärlauch, M 1 TL klein gewürfelten Ingwer, M eine Prise Muskatnuss,

W 1 TL Salz,

H 1 Blutorange,

F 1 cm großes Stück frisches Kurkuma, F 800 ml heißes Wasser.

Vorbereitung:

E          Egerlinge in Scheiben hobeln

E          Süßkartoffeln schälen und in mittlere Würfel schneiden

M        Ingwer in Scheiben hobeln, anschließend in Stifte, dann in Würfel schneiden

M        Bärlauch in feine Streifen schneiden

H         Blutorange schälen und die Spalten auslösen. Anschließend in grobe Würfel schneiden

F          Kurkuma in Scheiben hobeln, anschließend in Stifte, dann in Würfel schneiden

Zubereitung:

F          In einem heißen Topf,

E          Sesamöl erwärmen. Egerlinge und Süßkartoffeln leicht anbraten.

M        Ingwer und ¾ des Bärlauchs kurz mitbraten lassen.

W        Mit Salz würzen.

H         Blutorange in den Topf geben und etwas mitbraten lassen.

F          Kurkuma dazu geben. Das heiße Wasser in den Topf geben.

Deckel auflegen und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Den Topf mit der Suppe, von der heißen Platte nehmen.

E          Das Mandelmus dazugeben und anschließend fein pürieren.

M        Mit Muskatnuss kräftig abschmecken.

Zum Servieren, die Suppe mit restlichem Bärlauch bestreuen.

Salat aus Blumenkohl und Brokkoli

Salat aus Blumenkohl und Brokkoli

Worum geht es heute? Beim wöchentlichen Shoppen bei meinem Lieblingsobst- und Gemüsestand fiel mein Blick auf einen wunderschönen Blumenkohl. Gut, ich weiß, das aktuell weder die Saison ist, noch das der Blumenkohl regional angebaut wurde. Allerdings war ich so sehr angetan und überlegte, was konnte 

Tofusalat mit Avocado

Tofusalat mit Avocado

Worum geht es heute? Inspiriert von dem Rezept der letzten Woche, wollte ich Dir nochmals ein Rezept zur Verfügung stellen, dass als Mahlzeit für unterwegs verwendet werden kann. War es letzte Woche ein Mix aus Getreide und Hülsenfrüchte, so sollte es dieses Mal eine Low 

Salat aus Reis und Linsen

Salat aus Reis und Linsen

Was gibt es heute?

Oft erreicht mich die Frage, wie ein wirksames Mittagessen erfolgen kann. Die größten Herausforderungen liegen in der Länge der Mittagspause oder der Möglichkeiten vor Ort ein Essen zuzubereiten. Diese Frage sollte Thema für dieses Video werden. Eine Möglichkeit / Variante möchte ich Dir heute zeigen.

Interessantes aus TCM

Die Basis für den Salat bilden Reis und Linsen. Beide sind Erdelemente und thermisch neutral. Ihr Geschmack ist süß. Neben dem tonisieren von Qi, tonisieren die Linsen auch das Blut.

Avocado und Gurke tonisieren die Yin Wurzel. Sie sind ebenfalls dem Erdelement zugeordnet. Beide sind thermisch kühl, ihr Geschmack süß (Gurke auch bitter).

Informationen zur Rezepterstellung der 5-Elemente-Ernährung:

Warum ein Salat in dieser Kombination? Salat ist ein Gericht das sich immer und unkompliziert als Mittagessen eignet. Es kann in größerer Menge vorbereitet werden und mitgenommen werden.

Die heutige Variante kann auch warm gegessen werden. Dafür gibst Du einfach den Salat in eine feuerfeste Schüssel, deckst diese mit etwas Alufolie ab und erwärmst diese 10 Minuten bei 100°C im Backofen.

Für dieses Salatrezept war das Hauptaugenmerk die Yin-Wurzel zu stärken. Dafür wurde Gurke und Avocado eingesetzt, da diese erfrischend und kühlend sind. Damit das ganze thermisch nicht zu einseitig wurde, gab es Ingwer, Koriander, Kümmel und eine Prise Pfeffer dazu.

Zur Steigerung der Sättigung wurden Sonnenblumenkerne und Leinsamen zusammen mit dem Reis gekocht.

Durch die Petersilie gab es noch einen zusätzlichen Frischekick.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 100 g Reis, E 50 g Berglinsen, E 100 g Gurke, E 2 EL Sesamöl, E 2 EL Olivenöl,

E 20 g Sonnenblumenkerne, E 1 Avocado,

M 5 Scheiben frischer Ingwer, M ¼ TL Kümmel gemahlen, M ¼ TL Koriander gemahlen,

M eine Prise Pfeffer frischgemahlen,

W 1 TL Salz, W 1 EL Sojasauce, W 350 ml Wasser,

H ½ Bund Petersilie, H 1 TL Zitronensaft,

F ¼ TL Kurkuma, F 1 TL Leinsamen (ca. 5 g).

Vorbereitung:

E          Gurke schälen und in kleine Würfel schneiden

E          Avocado schälen, halbieren und den Kern entfernen. Anschließend in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, damit die Avocado ihre Farbe behält.

M        Ingwer in Streifen schneiden, anschließend würfeln

H         Petersilie fein hacken

Zubereitung Berglinsen:

F          In einen heißen Topf

E          Berglinsen und

M        Ingwer geben Mit Kümmel und

W        Salz würzen. Ablöschen mit 150 ml Wasser.

Einmal aufkochen lassen. Hitze auf kleinste Stufe stellen, Deckel auflegen und 20 – 30 Minuten köcheln lassen, bis die Berglinsen gar sind. Auskühlen lassen.

Überflüssiges Kochwasser abgießen.

Zubereitung Reis:

F          In einen heißen Topf den Leinsamen geben,

E          Reis, Sonnenblumenkerne, und

M        Ingwer mit dazugeben.

W        Mit Salz würzen. Ablöschen mit 200 ml Wasser.

Einmal aufkochen lassen. Hitze auf kleinste Stufe stellen, Deckel auflegen und 5 Minuten köcheln lassen. Danach die Hitze komplett wegnehmen und den Reis für weitere 10 Minuten in der Resthitze ausquellen lassen.

Anschließend auskühlen lassen.

Zubereitung Salat:

In eine Schüssel den Reis und die Linsen geben. Einmal gut umrühren.

E          Gurke und Avocado dazugeben.

M        Mit Koriander, Pfeffer und

W        Sojasauce würzen.

H         Kleingehackte Petersilie

F          und Kurkuma zu dem Salat geben.

E          Zum Schluss Sesam- und Olivenöl darüber gießen, alles gut miteinander vermischen.

Salat aus Rosenkohl

Salat aus Rosenkohl

Warum geht es heute? Welches Herbst / Winter Gemüse wurde noch nicht vorgestellt? So ging es in die Vorbereitung für dieses Video. Eigentlich dachte ich, müssten schon alle genannt worden sein. Erfreulicherweise fand ich noch einige. In diesem Video geht es um den Rosenkohl. Bereits