Schlagwort: Herbst

Pizza mit Schwarzwurzeln und Lachs

Pizza mit Schwarzwurzeln und Lachs

Dieses Mal stand ich vor einer kreativen Herausforderung (was ich ja liebe ;-)). Im Video mit der Schwarzwurzelcremesuppe bat ich darum, wenn Interesse an einer speziellen Zubereitung besteht es mich in den Kommentaren wissen zu lassen. Ich wurde gebeten, ein Rezept für eine Pizza mit 

Auflauf mit Sauerkraut und Lachs

Auflauf mit Sauerkraut und Lachs

Auf welchem Lebensmittel liegt heute der Fokus? Weißkraut (-kohl) oder auch Spitzkohl sind typische Herbst- Wintergemüsesorten. Heute beschäftigen wir uns mit einer „verarbeiteten“ Form von Weißkraut, nämlich Sauerkraut. Dieses wird aus Weiß- oder Spitzkraut hergestellt, gestampft und mit Salz versetzt. Somit wird eine natürliche Gärung 

Schwarzwurzelcremesuppe

Schwarzwurzelcremesuppe

Um welches Lebensmittel geht es heute?

Wie bereits im letzten Video angekündigt, heute ein weiteres Rezept aus Schwarzwurzeln. Im letzten Video wurde sie als Winterspargel bereits ausführlich beschrieben. Du findest die Informationen im Video „Gebratener Winterspargel (Schwarzwurzel)“.

Wissenswertes von der TCM:

Die Schwarzwurzel gehört zum Erdelement und ihr Geschmack ist süß und leicht bitter.

Ihre Thermik ist kühlend. Sie nährt das Qi und Blut. Auch Feuchtigkeit kann mit ihr ausgeleitet werden. Der Ingwer macht die Suppe gut bekömmlich und unterstützt Dein Wei-Qi (Immunsystem).

Näheres zur Zubereitung nach den 5-Elementen

In dieser Jahreszeit ist Suppe immer ein willkommener Gruß um das Milz Qi zu stärken. Die Zubereitung sollte heute einfach und mit wenig an Zutaten auskommen. Sahne und Butter verleihen der Suppe einen süßen Geschmack und machen sie sättigend und nährend.

Mit etwas Petersilie und den gerösteten Sonnenblumenkernen kommt zum Schluss noch etwas Frische und Knabberspaß in die Suppe.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E ca. 400 g Schwarzwurzeln, E 100 ml Sahne, E 30 g Butter,

E 2 EL geröstete Sonnenblumenkerne,

M 1 Prise Muskatnuss, M 1 TL klein gewürfelten Ingwer,

W 1 TL Salz,

H 2 EL Dinkelvollkornmehl (ca. 20 g.), H 1 EL fein gehackte Petersilie,

F ½ TL Kurkuma gemahlen, F 800 ml heißes Wasser.

Vorbereitung:

E          Schwarzwurzeln schälen und in Scheiben hobeln

M        Ingwer in Scheiben hobeln, anschließend in Stifte, dann in Würfel schneiden

H         Petersilie fein hacken

Zubereitung:

F          In einem heißen Topf,

E          Butter schmelzen. Schwarzwurzeln leicht anbraten.

M        Ingwer kurz mitbraten lassen.

W        Mit Salz würzen.

H         Dinkelmehl in den Topf geben und etwas anrösten.

F          Kurkuma darüber streuen. Das heiße Wasser portionsweise in den Topf geben und dabei umrühren, dass keine Klumpen entstehen.

Deckel auflegen und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Den Topf mit der Suppe, von der heißen Platte nehmen.

E          Die Sahne dazugeben und anschließend fein pürieren.

M        Mit Muskatnuss kräftig abschmecken.

Zum Servieren, die Suppe mit Sonnenblumenkerne und Petersilie bestreuen.

Gebratener Winterspargel (Schwarzwurzel)

Gebratener Winterspargel (Schwarzwurzel)

Um welches Lebensmittel geht es heute? Der Herbst hält viele Schätze für uns parat. Doch kennen wir die meisten davon? Sehr oft erlebe ich, dass es gewisse Rahmenprodukte gibt und saisonale Spezialitäten ehr unbekannt sind. So ging es mir selbst mit dem Winterspargel. Alleine dieser 

Quiche aus Kürbis und Schwarzen Rettich

Quiche aus Kürbis und Schwarzen Rettich

Um welche Lebensmittel geht es heute? Die Idee hinter dem heutigen Video war einfach zwei Saisonvertreter mit einander zu kombinieren. Die Wahl ist auf den Hokkaido Kürbis und dem Schwarzen Rettich gefallen. Während der Hokkaido Kürbis immer mehr salonfähig in unseren Küchen wurde spielt der 

Gebratene Reisnudeln mit Schwarzen Rettich

Gebratene Reisnudeln mit Schwarzen Rettich

Welches Lebensmittel wird heute behandelt?

Es stellt sich ein weiterer Vertreter der Herbst/Winter Saison vor. Dieses mal schauen wir uns den schwarzen Rettich etwas näher an.

Was sagt die TCM dazu?

Der schwarze Rettich wird dem Metall Element zugeordnet. Sein Geschmack ist sowohl süß als auch scharf. Die Thermik ist neutral bis kühlend.

Er ist wird gerne zum Auflösen und Transformieren von Schleim verwendet.

Aus westlicher Sicht enthält er sehr viel an Vitamin C und Kalium.

Näheres zur Zubereitung nach den 5-Elementen

Für dieses Rezept wurde der schwarze Rettich zusammen Reisnudeln und anderen Gemüsen gebraten. Da der Geschmack des schwarzen Rettichs etwas eigen ist, wurde ihm der süße Geschmack der Petersilienwurzel zur Seite gestellt. Für Bewegung des Qi sorgen der Ingwer und die Frühlingszwiebel. Erdnüsse und Reisnudeln sorgen für ausreichende Sättigung.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

Zutaten:

E 1 Schwarzer Rettich (ca. 300 g),E 1 Stück Knollensellerie (ca. 160 g), E 4 EL Sesamöl,

E 1 Petersilienwurzel (ca. 100 g), E 100 g geröstete Erdnüsse, E 150 g Reisnudeln,

M 5 Scheiben frischer Ingwer, M 2 Frühlingszwiebeln,

W ½ TL Salz, W 2 EL Sojasauce,

H 1 EL Reisessig,  

F 5 Scheiben frisches Kurkuma, E ¼ Bd. Koriandergrün.

Vorbereitung:

E          Schwarzen Rettich schälen und je nach Größe vierteln. Anschließend in Scheiben hobeln, danach in Streifen schneiden

E          Petersilienwurzel schälen und in Scheiben hobeln, danach in Streifen schneiden

E          Stück Knollensellerie abschneiden und schälen. Anschließend in Scheiben hobeln, danach in Streifen schneiden

E          Reisnudeln nach Packungsempfehlung in heißem Wasser einweichen. Danach in ein Sieb abgießen.

M        Ingwerscheiben in Stifte, dann in Würfel schneiden

M        Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

F          Kurkumascheiben in Stifte, dann in Würfel schneiden

E          Koriandergrün fein hacken

Zubereitung:

F          In einer heißen Wokpfanne,

E          Sesamöl bei mittlerer Hitze erwärmen.

E          Zuerst den Sellerie in die Pfanne geben und für 1 Minuten rührbraten.

Anschließend den Schwarzen Rettich dazugeben und ebenfalls für ca. 1 Minuten mitbraten.

Danach die Petersilienwurzel dazugeben und für eine weitere Minute unter Rühren anbraten.

M        Ingwer dazugeben und das Ganze weiterbraten, bis das Gemüse beginnt glasig zu werden. Hitze auf kleinste Stufe reduzieren.

W        Mit Sojasauce ablöschen und Salz würzen.

H         Essig über das Gemüse gießen.

F          Kurkuma,

E          Reisnudeln und Erdnüsse zu dem Gemüse geben und alles gut miteinander vermengen.

M        Zuletzt mit Frühlingszwiebeln und Koriandergrün bestreuen. Nochmals kurz durchmischen.

Auflauf aus Roten Rüben und Quinoa

Auflauf aus Roten Rüben und Quinoa

Heute gibt es tolles aus der Knolle. Dabei geht es aber nicht um die Kartoffel sondern um die Rote Rübe. Sie ist auch als Rote Beete oder Rande bekannt. Für ihre unterstützende Wirkung zur Blutbildung ist sie sowohl in der TCM als auch in der 

Püree aus gebratenem Kürbis

Püree aus gebratenem Kürbis

In der TCM sind allen Lebensmittel bestimmte Wirkweisen zugeordnet. Wusstest Du dass Kürbis und Kartoffeln etliche Gemeinsamkeiten haben? Beide sind sie dem Erdelement zugeordnet und ihr Geschmack ist süß. Sie tonisieren sowohl Blut als auch Qi und leiten Feuchtigkeit aus. Jeder kennt Kartoffelpüree und die 

Suppe aus Esskastanien, Steinpilze und Kartoffeln

Suppe aus Esskastanien, Steinpilze und Kartoffeln

Weiter geht es mit den saisonalen Köstlichkeiten des Herbstes. Heute stehen Esskastanien oder auch als Maronen / Maroni bekannt und Steinpilze auf dem Programm.

Gemeinsam mit Kartoffeln werden sie heute zu einer sehr bekömmlichen und leckeren Suppe verarbeitet. In der 5-Elemente-Ernährung werden Suppen speziell in dieser Jahreszeit sehr gerne eingesetzt. Alleine schon die Zubereitung als Suppe stärkt unsere Mitte.

Maronen schmecken nicht nur sehr lecker und haben unter dem Aspekt der TCM sehr positive Eigenschaften. Sie sind ein wunderbarer Energiebooster auf Grund ihres hohen Anteil an Kohlenhydrate. Da es sich dabei hauptsächlich um Mehrfachzucker handelt, wird die Stärke langsam abgegeben und der Blutzuckerspiegel bleibt konstant.

Die Saison für frische Steinpilze ist zwar schon weitestgehend vorüber, für das heutige Rezept wurden jedoch getrocknete verwendet. Hintergrund hierfür ist, das sie meiner Meinung nach mehr Aroma abgeben.

Steinpilze wirken lt. TCM, wie die meisten Pilze, entschlackend und entgiftend. Außerdem enthalten sie Zink und unterstützen somit Dein Immunsystem.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 250 g geschälte Maronen, E 2 mittelgroße Kartoffeln (ca. 200 g), E 40 g getrocknete Steinpilze, E 100 ml Sahne, E 30 g Butter,

M 1 TL Thymian getrocknet, M 1 Prise Pfeffer, M 1 kleine Zwiebel,

M 1 kleine Knoblauchzehe,

W 1 TL Salz,

H 150 ml Weißwein,

F ¼ TL Kurkuma gemahlen, F 500 ml lauwarmes Wasser (zum Einweichen der Pilze),

F 300 ml heißes Wasser

Vorbereitung:

E          Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden

E          Maronen vierteln

E          Steinpilze für 30 Minuten im lauwarmen Wasser einweichen.

Anschließend die Pilze herausnehmen, das Einweichwasser filtern (z. B. durch einen Kaffeefilter)

M        Zwiebel schälen und in Würfel schneiden

M        Knoblauch schälen in Scheiben hobeln und anschließend in Stifte schneiden

Zubereitung:

F          In einem heißen Topf,

E          Butter schmelzen. Kartoffeln kurz anbraten.

M        Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten lassen.

E          Maronen, dazugeben und 1 – 2 Minuten mitbraten,

dann die eingeweichten Steinpilze dazugeben.

M        Mit Thymian und

W        Salz würzen.

H         Ablöschen mit 100 ml Weißwein.

F          Kurkuma darüber streuen.

E          Mit der Sahne übergießen und

M        Pfeffer würzen. Mit dem

W        Einweichwasser auffüllen.

H         Restlichen Weißwein (50 ml) dazugeben.

F          Zum Schluss noch das heiße Wasser zur Suppe geben.

Deckel auflegen und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Den Topf mit der Suppe, von der heißen Platte nehmen und fein pürieren.

Curry aus Blaukraut

Curry aus Blaukraut

Zwei Punkte sind mir bei der Erstellung jedes Rezeptes sehr wichtig. Zum Ersten, dass das Rezept Bezug zur aktuellen Jahreszeit hat. Wie Du mittlerweile ja schon weißt, hat in der 5-Elemente-Ernährung jede Jahreszeit seine eigenen Anforderungen. Speziell im Herbst braucht es ein starkes Immunsystem (Wei-Qi).