Letzte Posts

Vegane Mayonnaise

Vegane Mayonnaise

Hintergründe zu diesem Rezept: Vor ein paar Videos bereitete ich einen gegrillten Lachs mit Brain Food Salat und einer veganen Mayonnaise zu. Es wurde die Bitte an mich herangetragen die vegane Mayonnaise in einem separaten Video nochmals vorzustellen. Solche Bitten erfülle ich doch sehr gerne. 

Gegrillter Lachs mit Brain Food Salat und veganer Mayonnaise

Gegrillter Lachs mit Brain Food Salat und veganer Mayonnaise

Hintergründe zu diesem Rezept: Das Wunder Mensch fasziniert mich immer wieder. Diese einzigartige und fantastische Konstruktion, die so viele verschiedene komplexe Vorgänge steuert. Alle Organe mit ihren Funktionen und Aufgaben.  Dieses Jahr habe ich mir die „Zentrale“ mal etwas näher unter die Lupe. Unser Gehirn 

Zucchini-Aprikosen-Suppe

Zucchini-Aprikosen-Suppe

Hintergründe zu diesem Rezept

Beim Blick auf den Saisonkalender für Obst und Gemüse fiel mir auf, dass die Zucchini bisher noch nicht berücksichtigt wurde. Damit stand fest, für diese Woche gibt es ein Rezept mit Zucchini. Bei der Wahl der Zubereitungsmethode standen zwei Möglichkeiten zur Wahl. Salat oder Suppe. Die finale Entscheidung brachte ein Telefonat mir einer Klientin. Eine Suppe sollte es werden mit dem therapeutischen Hauptaugenmerk Qi und Blutaufbau. 

Was sagt die TCM dazu?

Zucchini ist dem Erdelement zugeordnet. Der Geschmack ist süß, die Thermik kühlend. Sie tonisiert das Qi und leitet Feuchtigkeit aus. Nachdem der Hauptaugenmerk für diese Suppe auf den Blutaufbau gerichtet war, mussten natürlich weitere Zutaten die den Blutaufbau positiv unterstützen mit ins Boot genommen werden. Ein Blick in den Saisonkalender hat damit die Aprikosen ins Spiel / in den Topf gebracht. Aprikosen zählen sowohl zum Erd- als auch zum Holzelement. Ihr Geschmack ist süß und sauer, wärmend die Thermik. Aprikosen tonsieren Blut und die Yin-Wurzel. Als weiteres Tonikum für Blut und Yin kam die Melasse zum Zuge. Aus westlicher Sicht enthält sie ein sehr hohen Anteil an Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium. 

Näheres über die Zubereitung nach der 5-Elemente-Ernährung:

Zur Steigerung des Yin Aspektes, wurde die Zucchini und die Aprikose nicht angebraten, sondern in kochendem Wasser gegart. Die Zubereitungsart als Suppe hat den Vorteil, dass sie entweder als Snack zwischen den Mahlzeiten gereicht werden kann oder als „Aperitif“ vor jeder Hauptmahlzeit. In dieser Zusammensetzung, bei konsequenter Umsetzung, unterstützt dies den Blutaufbau. 

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt: 

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 500 g Zucchini, E 3 Aprikosen, E 2 EL Mandelmus, E 1 EL Melasse,

M 1 EL klein gewürfelten Ingwer, M 1 TL Oregano getrocknet,

W ¼ TL Salz, W 1 TL Wakame Algen, W 1 EL Miso Paste, 

H 1 EL Zitronensaft,

1 Stück frisches Kurkuma (ca. 1 – 1,5 cm groß), F 1l heißes Wasser.

Vorbereitung:

E         Zucchini in mittlere Würfel schneiden

E         Aprikosen halbieren und entsteinen. Anschließend in mittlere Würfel schneiden

M      Ingwer in Scheiben hobeln, danach in Stifte, dann in Würfel schneiden

F       Kurkuma in Scheiben hobeln und in Stifte schneiden

Zubereitung:

F       In einem heißen Topf, das heiße Wasser und Kurkuma geben.

E         Zucchini und Aprikosen in das heiße Wasser geben.

M      Ingwer, Oregano,

W      Salz und Wakame Algen mit dazugeben.

H        Zitronensaft zur Suppe geben.

Einmal kräftig aufkochen lassen. Danach Deckel auflegen und den Herd auf kleinste Hitze stellen. Anschließend 20 Minuten köcheln lassen. 

E       Den Topf mit der Suppe, von der heißen Platte nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Suppe darf nicht mehr kochen. 

Die Suppe zusammen mit dem Mandelmus und der Melasse fein pürieren. 

W       Zum Schluss die Miso Paste zur Suppe geben. Nochmals alles kurz miteinander mixen.

Erbsensuppe aus getrockneten Erbsen

Erbsensuppe aus getrockneten Erbsen

Hintergründe zu diesem Rezept Weiter geht es mit einem Vorschlag für ein leckeres warmes Frühstück. Dieses Mal bereiten wir eine Suppe zu. Basis dafür sind Erbsen und Amaranth. Je nach Jahreszeit kannst Du dafür getrocknete oder frische Erbsen verwenden. In diesem Rezept wurden dafür getrocknete 

Pilz Omelett

Pilz Omelett

Hintergründe zu diesem Rezept Bücher der TCM und 5-Elemente-Ernährung zu lesen begeistert mich jedes Mal auf das Neue. Mit jedem Buch, werden Zusammenhänge klarer und bereits bekanntes vertieft. So ging es mir auch dieses Mal, als ich ein Buch über 5-Elemente-Ernährung von einem chinesischen Arzt 

Spargelauflauf mit Reis und Egerlingen

Spargelauflauf mit Reis und Egerlingen

Hintergründe zu diesem Rezept

Kennst Du das auch, da gibt es ein Lebensmittel, davon kannst Du gar nicht genug in der entsprechenden Jahreszeit bekommen? Dieser erste Impuls wird nicht selten mit dem Gedanken / Worten abgetan, das haben wir doch erst gehabt, nicht schon wieder. So geht es mir aktuell mit dem Spargel. Da die Saison auch nicht mehr allzu lange geht, habe ich mich deshalb entschieden, ein weiteres aktuelles und kreatives Spargelrezept für Dich zu entwickeln. Aber wie sollte er zubereitet werden? Da es ja schon einige Rezepte mit Spargel gibt, war die Frage der Zubereitung mal die Erste. Dieses Mal war primär der Fokus erstmal auf Genuss. Einen Auflauf mit Spargel gab es bis dato noch nicht. Warum ich Reis als Basis dafür verwendet habe, dazu später mehr. In dieser Version, war der Auflauf auch für mich eine Erstauflage. Ich kann Dir nur soviel dazu sagen, dass er super lecker war und eine kurze Überlebensdauer hatte ;-).

Was sagt die TCM dazu?

Wie aus westlicher Sicht ja bekannt, wirkt Spargel entwässernd. Das ist umso erfreulicher, da auf diese genussvolle Art und Weise Feuchtigkeit ausgeleitet werden kann. Auch Reis leitet schlechte Flüssigkeiten aus. Ein weiterer Helfer, beim Auflösen und Transformieren von Feuchtigkeit und Schleim sind die Egerlinge. Damit diese drei Lebensmittel nicht zu einseitig wirken gab es einen Guss aus Eiern und Saurer Sahne. Zusammen mit etwas Bergkäse wurde das Ganze dann überbacken. Diese 3 Zutaten, tonisieren die Yin-Wurzel welche die Flüssigkeiten kontrolliert.

Näheres über die Zubereitung nach der 5-Elemente-Ernährung:

Der Rundkornreis wurde speziell deshalb ausgewählt, da er sich sehr gut zum Überbacken eignet. Zusammen mit einem Spargelfond (der zuvor aus den Schalen zubereitet wurde) gekocht, bildete er die Basis für den Auflauf. Natürlich könnte man den Reis auch „roh“ in die Auflaufform geben und mit dem Spargelfond übergießen und anschließend im Ofen garen lassen. Ich bevorzuge die Variante, den Reis vorher zu kochen, da er so besser bekömmlich ist und beim Backen zart und saftig bleibt. Der Reis wie schon oben erwähnt leitet schlechte Flüssigkeiten aus und ist sehr sättigend. Zusätzliche Sättigung verleihen die Eier, Saure Sahne und der Bergkäse.

Aus eigner genussvoller Erfahrung, kann ich Dir nur sagen, dass ein kleines Stück pappensatt macht und auch lange satt hält.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 150 g Rundkornreis, E 200 g Egerlinge, E 1 EL Honig, E 1 EL Butter, 

E 3 Eier, E 150 g Bergkäse,

M 1 TL frisch gehackten Ingwer, M 2 TL Kapern, M 1 Msp. frisch geriebene Muskatnuss

W 500 ml Wasser (oder Spargelfond), W ¼ TL Salz (+ ½ TL für den Reis), 

W 1 EL Sojasauce,

H 1 Tomate, H ein Spritzer Zitronensaft, H 50 g Saure Sahne,

F 500 g Spargel, F 8 Blätter Basilikum, F ¼ TL Paprikapulver edelsüß.

Vorbereitung:

E        Bergkäse reiben 

E        Egerlinge in Scheiben hobeln

M      Ingwer in Scheiben hobeln. Anschließend in Stifte, dann in feine Würfel schneiden

H       Tomate in kleine Würfel schneiden

F       Spargel schälen und in 2 – 3 cm breite Stücke schneiden. Anschließend 7 Minuten dämpfen. Auskühlen lassen bis zur weitere Verwendung

F       Basilikum fein hacken 

Eine Auflaufform mit Butter ausfetten.

Zubereitung Reis:

F       In einem heißen Topf,

E        Rundkornreis und. 

      Ingwer geben.

W      Mit dem Spargelfond ablöschen, einmal kräftig aufkochen lassen. Die Hitze auf kleinste Stufe stellen, Deckel auflegen und den Reis 15 Minuten leise köcheln lassen. Ist die Flüssigkeit bereits vor der Zeit vom Reis aufgesogen, dann Herd komplett ausschalten und den Reis so fertig garen lassen. Danach auskühlen lassen.

         Wird anstatt des Spargelfonds Wasser verwendet, dann ½ TL Salz zu dem Reis geben.

Zubereitung:

E        In die ausgebutterte Auflaufform den Reis geben und gleichmäßig verteilen. 

Mit den Egerlingen belegen. 

      Kapern darüber verteilen. 

W      Mit der Hälfte des Salzes würzen. 

H      Tomate in die Form geben. 

F       Den gedämpften Spargel gleichmäßig darauf anordnen. 

Für den Guss:

E        Eier und Honig in einer Schüssel miteinander verquirlen.

      Mit etwas frisch geriebener Muskatnuss und

W      dem restlichen Salz würzen. 

H      Zitronensaft, Saure Sahne,

F       gehacktes Basilikum und das edelsüße Paprikapulver dazugeben. Nochmals alles gut miteinander verrühren 

und über den Auflauf gießen.

E        Zum Schluss gleichmäßig mit dem geriebenen Bergkäse bestreuen.

F         Den Auflauf bei 160°C Umluft, für 25 – 35 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Suppe aus Kohlrabi und Rettich

Suppe aus Kohlrabi und Rettich

Hintergründe zu diesem Rezept Jede Woche stellt sich mir die spannende Frage, was koche ich in diesem Video? Was passt und braucht es gerade? Das sind meist die Ausgangsfragen, wenn ein neues Rezept und Video kreiert wird. Bei dem Brainstorming für diese Woche, kam mir 

Spargel Salat mit roten Linsen und Liebstöckel Pesto

Spargel Salat mit roten Linsen und Liebstöckel Pesto

Wie ist dieses Rezept entstanden? Frische Kräuter zum Kochen zu verwenden liebe ich seit jeher. Aus diesem Grund finden sich bei uns auf der Terrasse die gängigen Vertreter. U. a. haben wir Liebstöckel. Dieses Gewürz fasziniert mich mittlerweile seit einigen Jahren. Es hat sich zu 

Rhabarber-Spargel-Quiche

Rhabarber-Spargel-Quiche

Wie ist dieses Rezept entstanden?

Mit jedem Monat erhöht sich wieder der Warenkorb des Frühjahrs. Neben dem Spargel ist jetzt auch noch der Rhabarber dazugekommen. Wie ich beide so am Markstand vor mir liegen sah, war die Überlegung, was aus beiden gemeinsam Leckeres zubereitet werden kann. Die optimalste Kombination stellte eine Quiche da. Bereits im letzten Jahr, wurde aus Rhabarber eine süßte Quiche zubereitet. Dieses Mal, sollte in Kombination mit dem Spargel eine herzhafte Variante erstellt werden. Da meine technischen Herausforderungen erledigt sind, zeige ich heute nochmals, wie ein Mürbteig erstellt wird.

Was sagt die TCM dazu?

Rhabarber zählt zum Holzelement. Sein Geschmack ist sauer und hat eine kalte Thermik. Er reguliert und bewegt das Qi. Damit unterstützt er sehr hilfreich bei einer Leber-Qi-Stagnation. Leber-Qi-Stagnation entsteht durch Ärger, Wut und Stress. Zum Ausleiten von Feuchtigkeit eignet er sich ebenfalls sehr gut.

Spargel wird sowohl dem Erd- als auch dem Feuerelement zugeordnet. Der Geschmack ist süß und bitter. Seine Thermik ist ebenfalls kühlend. Er tonisiert die Yin-Wurzel und leitet Giftstoffe aus. Aus westlicher Sicht gesehen, wirkt er harntreibend.

Näheres über die Zubereitung nach der 5-Elemente-Ernährung:

Bei der Recherche über die Wirkung von Rhabarber, musste ich im Zusammenhang mit der Leber-Qi-Stagnation grinsen. Wie kann ich das im Video mit unterbringen? Grantig mit Genuss oder mit Genuss grantig?

Es zeigt eben wieder einmal wie sehr sich Lebensmittel auf unsere Stimmung auswirken können. Da das Thema der Leber-Qi-Stagnation leider sehr häufig anzutreffen ist, wurde dieser Ball aufgenommen und noch mehr in diesem Rezept thematisiert. Ein echtes „Gute Laune Gericht“ für stressige Tage sollte es dann werden. Deshalb wurden auch noch Kürbiskerne mit zu der Quiche gegeben. Diese lösen ebenfalls Leber-Qi-Stagnation.

Eier, Sahne und Käse stärken die Mitte und unterstützen damit ebenfalls das Wohlbefinden.

Ich wünsche Dir beim Nachkochen viel Spaß und Genuss.

„Guten Appetit“

Dein Rupert

Folgende Zutaten werden benötigt:

(Die fettgedruckten Buchstaben vor den Zutaten, stehen für die Elemente, Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer)

E 50 ml Sahne, E 4 Eier, E 100 g Bergkäse, E 50 g Kürbiskerne, E 150 g Butter + 1 TL zum Einfetten der Form,

M 1 TL gehackter Ingwer, M ¼ TL gemahlenen Koriandersamen, M eine Prise Muskatnuss,

W 1 TL Salz, W 1 EL Sojasauce, W evtl. 2 – 3 EL Wasser

H 250 g Dinkelvollkornmehl, H 200 g Rhabarber, H 1 TL Zitronensaft,

F 400 g Spargel, F ¼ TL Kurkuma.

Vorbereitung:

E          Bergkäse reiben,

F          Spargel schälen, in 2- 3 cm breite Stücke schneiden und ca. 10 Minuten dämpfen,

E          Butter in Würfel schneiden,

M        Ingwer fein hacken,

H         Rhabarber schälen und ebenfalls, in 2- 3 cm breite Stücke schneiden.

Zubereitung:

Für den Mürbteig:

H         In einer Schüssel das Dinkelvollkornmehl und

F          etwas Kurkuma geben.

E          Butter, 1 Ei,

M        Koriander und

W        ½ TL Salz dazugeben. Das Ganze mit den Händen zu einem Mürbteig verarbeiten. Den Teig in einen Behälter luftdicht verschließen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

            Danach Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Unterlage etwas größer als die Form ausrollen, in eine ausgebutterte Tarteform auslegen und den Teig mit einer Gabel einstechen. Backpapier über den Teig legen und mit getrockneten Hülsenfrüchten (500 g, z. B. Erbsen) befüllen.

Anschließend die Form in den Ofen geben und für 10 Minuten blindbacken.

            Die Form aus dem Ofen nehmen und mit

F          dem gedämpften Spargelstücken auslegen.

E          Die Kürbiskerne gleichmäßig darüber verteilen.

M        Mit dem Ingwer bestreuen und mit

W        einer Prise Salz würzen.

H         Rhabarber gleichmäßig darüber verteilen.

Für den Guss:

E          In eine Schüssel die restlichen Eier mit Sahne

M        Muskat,

W        dem restlichen Salz und der Sojasauce miteinander vermengen.

H         Zitronensaft

F          und etwas Kurkuma dazugeben. Das Ganze gut miteinander verrühren.

Die Mischung gleichmäßig über die Quiche verteilen.

E          Abschließend den Bergkäse darüber streuen.

Das Quiche bei 180°C Heißluft ca. 30 – 40 Minuten im Ofen backen.

Spinatpudding

Spinatpudding

Wie ist dieses Rezept entstanden? Ein Blick auf meinen Saisonkalender für Obst und Gemüse und meinem Lieblings Obst- und Gemüsestand haben gereicht um zu entscheiden, dass es etwas mit Spinat gibt. Beim Mittagessen mit meiner Frau, einige Tage vor dieser Veröffentlichung, fragte sie mich, was